Pulled Pork Ravioli

Diese Pulled Pork Ravioli kombinieren zwei der tollsten Dinge auf der Welt: Pasta und rauchiges Barbecue! Denn als Füllung in Ravioli ist Pulled Pork wirklich eine fantastische Kombination von Pasta und Barbecue. Für Pulled Pork gibt es ja viele Verwendungsmöglichkeiten. Aber als Füllung für Ravioli habe ich das bisher noch nirgends gelesen. Wenn ihr also mal was Neues probieren wollt, dann solltet ihr euch unbedingt die Mühe machen. Denn Ravioli mit Pulled-Pork-Füllung sind eine Geschmacksbombe und so lecker, dass ich sie euch nicht vor enthalten möchte!

Ausgangspunkt ist natürlich ein richtig leckeres Pulled Pork. Wenn ihr euch da bisher noch nicht heran getraut habt, dann kommt doch am Wochenende 14. – 16. Juni 2018 zum Hamburger Fischmarkt! Da findet das Big BBQ Festival statt, wo es neben leckeren Drinks und regionale Ausstellern auch Workshops geben wird. Hier gibt’s alle Infos dazu und hier gibt’s die Tickets.

Nachdem ich allerdings – wie viele von euch sicherlich auch – noch Reste vom letzten Pulled Pork im ewigen Eis hatte und der Platz dort langsam zur Neige ging, kam mir die Idee, das Pulled Pork als Füllung für Ravioli zu nutzen.

Zutaten

…für den Teig:

130 g Mehl 550
70 g Hartweizengriess (Semola gran duro „rimacinata“)
1 Prise Salz
2 Eier

Alles im Kessel einer Küchenmaschine mit dem Knethaken auf Minimum geschmeidig kneten. Teig 1 Stunde ruhen lassen.

Pasta Teig aus Mehl und Eiern

…für die Füllung:

200 g Pulled Pork
Rauchige Barbecue Sauce der Wahl (wir haben die scharfe BBQUE* genommen)

Tipp: Die Sauce sollte nicht zu süß sein, sondern eher rauchig-würzig.

Zubereitung

Das Fleisch zu einer Paste klein hacken, lieber noch etwas kleiner hacken als auf dem Foto. Wenn die Pulled Pork Ravioli später ein Loch haben weil sich ein Stück Kruste von innen durch gebohrt hat, dann saugen sie sich voll Wasser. Das Ganze sollte eher nach einer Paste aussehen. Gute Dienste liefert dabei eine Küchenmaschine oder ein Mixer.

Wenn die Vorbereitungen abgeschlossen sind, kann es losgehen: der Teig wird mit einer Nudelmaschine* ausgewalzt. Dafür die Hälfte des Teiges bei größter Einstellung so lange durchdrehen, bis es ein geschmeidiger Teig ist. Dann die Dicke immer um zwei Stufen reduzieren und jeweils zweimal durchwalzen, bis die minimale Stärke erreicht ist.

Den dünnen Teigstreifen in der Länge halbieren und auslegen. Die erste Hälfte in zwei Reihen mit einem Klecks Füllung belegen. Er sollte in etwa die Größe einer Haselnuss haben und möglichst keine Luft mehr einschließen. Also etwas mit den Fingern zusammendrücken. Zwischen den Füllungen immer zwei Finger breit in alle Richtungen Platz lassen.

Jetzt kommt der handwerklich schwierigere Teil: Die zwischen Räume werden mit etwas Wasser befeuchtet und die zweite Lage Teigstreifen wird oben rüber gelegt. Jetzt werden beide Lagen Teig mit dem kleinen Finger von oben aufeinander gedrückt. am besten von der Mitte nach außen. hilfreich ist es wenn man den kleinen Finger zu einem Haken formt und so von der Mitte an die Füllung heran streicht. Ziel ist es, dass keine Luft eingeschlossen wird.

Pulled Pork Ravioli

Ist das geschafft werden die Ravioli mit einem Teigrad oder einem Ravioli-Stempel vereinzelt und in Salzwasser gekocht. Da es sich um frische Pasta handelt dauert es nicht lange, höchstens vier bis fünf Minuten.

Während man auf die Pulled Pork Ravioli wartet, hat man die Gelegenheit eine Pfanne aufzustellen, in der man etwas Butter zum schmelzen bringt. Sind die Pulled Pork Ravioli gut, kommen Sie in die Pfanne und werden noch einmal durchgeschwenkt.

Das Ganze kann man mit Parmesan oder Lardo noch um eine Geschmackslage mehr erweitern, ist aber auch so schon super lecker.

Viel Spaß beim Nachmachen!

 

*Amazon Partnerlink – siehe Impressum